Sie sind bereits auf der deutschsprachigen Seite

Deutsch-Polnische Alternative 1998 e.V.

Begegnungen grenzenlos

Hier gehts zu den polnischsprachigen Seite

Demnächst auch in französischer Sprache

Demnächst auch in englischer Sprache

Für unsere nigerianischen, französischen, belgischen und deutschen Freunde im Niger ....

Begegnungen grenzenlos ...

Jetzt auch in türkischer Sprache ...

 

Der Verein Deutsch-Polnische Alternative 1998 wurde im Mai 1998 gegründet. Zweck des Vereins ist die Förderung einer internationalen Gesinnung und Toleranz sowie der Freundschaft der Völker, insbesondere von Jugendlichen zwischen Deutschland und Polen. Dies soll geschehen durch eine lebendige Begegnung zwischen Deutschen und Polen in der Auseinandersetzung mit ihrer Geschichte, im Bereich des Umweltschutzes, durch sportliche Aktivitäten, einen musikalisch-kulturellen Austausch und einer vorbeugenden Aufklärung gegen rassistisches Gedankengut. Der Verein ist ein eingetragener Verein. Er trägt daher den Namenszusatz "e.V." Seine Gemeinnützigkeit ist seit Herbst 1999 anerkannt.

Die ersten Begegnungen der Mitglieder und Freunde des sich später konstituierenden Vereines DPA98 haben 1990 am Fluss Drawa (Westpommern) stattgefunden. Man organisierte gemeinsame Kajak- und Kanutouren innerhalb der Familie, welche sich in den ersten Jahren auf Tagesausflüge beschränkten. 1997 nahm eine gemischte deutsch-polnische Gruppe von Kindern und Jugendlichen im Alter von 4 bis 16 Jahren sowie zwei Betreuer an einer längeren Tour mit Kajak, Kanu und Zelten teil. Zunächst dachte man nur an einen Erlebnisurlaub und Urlaub im weiteren Sinne in unserem Nachbarland Polen. Es zeigte sich aber, dass die Erfahrungen, die alle Teilnehmer auf dieser Tour machen konnten, Kinder, Jugendliche und Erwachsene, von einem unschätzbaren, größeren Wert waren, insbesondere im Bereich der Völkerverständigung. Die Erlebnisse sollten schließlich dazu führen, den Verein DPA98 zu gründen.

Weitere Aktivitäten des Vereins sind heute Geländewagentouren, Trekkingtouren, ein aktiver Jugendaustausch sowie Bemühungen regionaler bzw. lokaler Wirtschaftshilfe im Rahmen der Selbsthilfe. Immer jedoch gilt es, die Beziehungen zu unserem direkten Nachbarn zu vertiefen und zu verbessern, am Gedanken eines einheitlichen Europas mitzuarbeiten, und dies alles vor dem Hintergrund einer gemeinsamen, z.T. auch verhängnisvollen Geschichte. Gerade in der direkten, gleichwertigen Begegnung auf lokaler Ebene, in einer sportlichen, aber auch musikalisch-kulturellen Begegnung liegt die Chance, diesem Anspruch näher zu kommen (siehe auch Satzung, § 2). Die Unterschiedlichkeit der Sprache spielt bei solcher Art der Begegnung und Freundschaft nur noch eine verschwindend kleine Rolle.

Zur Zeit arbeitet der Verein daran, einen "sanftes", ökologisch vertretbares Reisen bzw. den Tourismus im Einzugsbereich der Drawa und des Nationalparks zu bewahren und die Müllentsorgung an bestimmten Schwachstellen zu verbessern. Im Sommer 1999 erreichte es der Verein bereits aus eigenen Mitteln, eine Müllentsorgung im Bereich der Drawa zu initiieren und mitzufinanzieren. Erklärtes Ziel des Vereins ist auch, eine Diskussion über die Ausweitung des Nationalparks anzuregen und jegliche Bemühungen dahingehend zu unterstützen.

Im Jahre 2000 fand zum ersten Mal eine sportliche und musikalische Begegnung in der Stadt Gladbeck statt. So richtete der Verein DPA98 in der Zeit vom 30.04.00 bis 02.05.00 ein Basketballturnier aus (Gastmannschaften aus Breslau und Hamburg) und förderte eine junge, talentierte Jazzband (O.K.E.J., ebenfalls aus Breslau). Diese Begegnungen auch auf sportlicher und kultureller Ebene werden, wie privat durchgeführte Spendenaktionen der letzten Jahre für Kinderheime (Kleidung, Spielzeug, Behindertenfahrzeuge, usw.) und Krankenhäuser (Medikamente), auf Vereinsebene fortgeführt und ausgebaut.

So hat das "Abenteuer" Polen, das einmal auf ganz harmlose Weise begann, ganz anders, als vielfach in der Öffentlichkeit verstanden, zu Erlebnissen bei den Teilnehmern geführt, an die man sich immer gerne erinnert. Aber auch in der übrigen, nicht durch Urlaub und Freizeit bestimmten Zeit, beschäftigen sich die Teilnehmer bereits mit dem Thema Deutschland-Polen. Hinzu kommt. dass sich die Aktivitäten der DPA98 wie eine Art konzentrischer Kreise ausbreiten und sich, ganz im Sinne der Zukunftswerkstätten Robert Jungks, bereits Strukturen bilden, die auch die öffentlichen Verwaltungen einiger Ruhrgebietsstädte berühren.        back

*

Wassersport Offroad/Geländewagen Trekking/Reiten/Sonstiges Infos zum Verein

Kajak-/Kanufahrten

Abenteuer

Riesengebirge

Foto-CD
Bilder (Drawa 97/98/00/03) Geländewagen Bärenhöhle Vereinssatzung
Bilder (Pilawa 1999/2002)   Herbststimmungen

Kontakt DPA98

Rega 2001 Bilder 1 Bilder 2 Bilder3   Programm 2006 
Presse/Berichte Kultur/Geschichte/Musik

Sonstiges

Presse/Film/Radio Pommernwall

Spendenaktion 1999

O.K.E.J. - Jazzband aus Breslau

Sommer (R. Heßbrügge)

Musik

Basketballturnier 2000

Jazz goes West
Buersche Zeitung Breslau/Wroc³aw (Bilder) Infos zu Robert Jungk/Robert Jungk Preis '99 Masuren - von Andreas Kossert

 Sprachlose Kommunikation 

Danzig   Klaus Bednarz - Rezension

cMMdesign


Deutsch-Polnische Alternative 1998 e.V., Kontakt: tomaszgutkowski@gelsennet.de | Impressum | Hinweis |letztes Update: 06.05.09