Baskettballturnier 2000

Sport und Musik festigen Freundschaft

Internationales Turnier in Schirrmacher-Halle

Sowohl sportliche als auch kulturelle Darbietungen gab, es am Wochenende beim ersten internationalen Basketballturnier des VfL zu bestaunen.

Rund 120 Sportler, zahlreiche freiwillige Helfer und Vertreter der Stadt und Politik hatten am Samstag ihren Weg in die Schirrmacher-Halle gefunden. „Sportliche Begegnungen sind sehr wichtig für die Festigung und Stärkung der deutschpolnischen Freundschaft", brachte die stellvertretende Bürgermeisterin Ursula Ansorge in ihrer Eröffnungsrede die Leitidee der Veranstaltung auf den Punkt.

Auch der Sportkoordinator der Stadt Wodzislaw, Marek Malik, unterstrich den völkerverbindenden Charakter der Veranstaltung: „Es ist sehr angenehm, deutsche Freunde zu treffen und gemeinsam zu spielen". Wesentlich zur guten Verständigung trug auch der Vorsitzende der Deutsch-Polnischen Alternative, Tomasz Gutkowski, als Übersetzer bei.

Nach der symbolischen Ballübergabe und einigen Liedern des polnischen Chors „Sw. Elzbieta" folgte der sportliche Teil der Veranstaltung. Gespielt wurde in zwei Altersklassen, so dass je eine Jugend - und eine Senioren-Begegnung parallel stattfinden konnten. Trotz der generell sehr freundlichen Stimmung in der Halle schenkten die Teams beider Altersklassen sich nichts. „Es macht richtig Spaß hier zu pfeifen. Die Hamburger und die Polen spielen sehr leistungsorientiert", meinte Schiedsrichter Markus Reichardt.

Auch der TV A-Jugend Trainer Minh Banh bestätigte die Übermacht der auswärtigen Teams.„Sportlich gesehen haben die Polen eine ganz andere Einstellung zum Basketball, wir hatten kaum eine Chance".

Die deutlichen Leistungsunterschiede taten der tollen Atmosphäre jedoch keinen Abbruch. Neben einem Dreier-Wettbewerb gab es auch die Möglichkeit, den Badmintonschläger zu schwingen. Bis in die späten Abendstunden sorgten außerdem die Jazz-Band O.K.E.J. und die Gelsenkirchener Bigband für gute Laune. „Das Turnier war ein voller Erfolg und eine echte Bereicherung für den Gladbecker Basketball", stellte Tomasz Gutkowski abschließend fest.

Ergebnisse Jugend:

1. TSG Bergedorf

2. Odra Wodzislaw

3. ZSE Gwardia Wroclaw

4. TV

5. VfL.

Ergebnisse Senioren:

1. Rebounds Hamburg

2. Odra Wodzislaw

3. Hamburg Ohe

4.MKS Wroclaw

5. VfL

(aus: WAZ, 1.Mai 2000, Nr.101, lila)

 

Basketball:

Gute Werbung

Die Konkurrenz City-Festival war schon übermächtig. Aber was die VfL-Basketballer in Zusammenarbeit mit der Deutsch-Polnischen Alternative am Wochenende auf die Beine stellten, war schon mehr als beachtlich. In und an der Schirrmacher-Halle tummelten sich neben zahlreichen Aktiven auch Musiker, Gäste und Kinder. Es war - wie gewünscht - ein deutsch-polnisches Volksfest. Sportiv, kulturell, lustig. Und der Hauptzweck der Gastgeber wurde prächtig erfüllt. Die VfL-Basketballer wollten nämlich Werbung für ihren Sport und natürlich für ihren Verein betreiben. Das ist ihnen gelungen. Alle Beteiligten erlebten bunte Tage, die ja heute und morgen fortgesetzt werden. So können die VfL-Korbjäger weiter machen. Klaus Offergeld

Sportler des Tages

Die Basketball-Abteilung des VfL Gladbeck.

Das internationale Turnier war für die Gastgeber am Wochenende ein voller Erfolg. Guter Besuch, guter Sport, gute Werbung - war will man mehr?

Beim VfL ging es hoch her

Hoch ging es am Wochenende beim 1. internationalen Basketballturnier des VfL her. Rund 120 Spieler aus Polen und Deutschland kämpften unerbittlich. Abseits des Spielfeldes herrschte ein wesentlich milderes Klima.

home

letztes Update: 20.06.02